Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Podcast

Musiksalon Nr. 15: Romeo und Julia, Liebe nach Noten

Club Seite
Musikkritiker Wilhelm Sinkovicz empfiehlt neue CDs, Streaming-Perlen und die besten DVD-Produktionen von Opern und Konzerten.Stanislav Kogiku
  • Drucken
  • Kommentieren

Am Mittwoch wäre in der Wiener Staatsoper noch einmal Charles Gounods „Romeo und Julia“ auf dem Programm gestanden. Nicht die einzige musikalische Erzählung dieser Geschichte in Tönen.

In Italien haben Komponisten die beiden Jugendlichen in Arien- und Duettform lieben und leiden lassen, obwohl kaum jemand Shakespeares Drama kannte! Opernlibrettist Felice Romani - der für Bellini und Vaccai „Romeo"-Texte lieferte, kannte nur die Vorlage, die schon der große englische Dramatiker für sein Drama genutzt hatte.

18. November: Wer kennt schon Shakespeare?

In unseren Breiten kannten die Komponisten freilich ihren Shakespeare recht gut. Ein Meister wie Beethoven brauchte gar keine Opernbühne, um die „letzten Seufzer“ der Liebenden zu vertonen ...

Mehr erfahren