Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Kampf gegen Pandemie

Griechenland: Dauerangst vor dem Kollaps des Gesundheitssystems

Das System ist angeschlagen. Griechisches Gesundheitspersonal bei einem Protest in Athen.
Das System ist angeschlagen. Griechisches Gesundheitspersonal bei einem Protest in Athen.REUTERS
  • Drucken

Die Regierung in Athen hat harte Maßnahmen verhängt. Wer das Haus verlassen will, muss das per SMS anmelden. Damit ist der Lockdown strenger als im Frühjahr.

Weich, halbhart, hart – wochenlang löste in Griechenland eine Spielart des „Lockdowns“ zur Eindämmung der Corona-Pandemie die andere ab. Man hatte den Eindruck, dass die Regierung mit der rasanten Zunahme der Covid-19-Erkrankungen aus dem Tritt gekommen war. Erst seit 7. November ist alles wieder einfach: Das Land machte dicht, wer aus dem Haus will, muss nun eine SMS schicken oder eine Bestätigung des Arbeitgebers mit sich führen. Volksschulen und Kindergärten blieben zunächst offen, schlossen nun aber diese Woche. Damit ist der Lockdown sogar strenger als im Frühjahr. Denn nun muss man im Freien immer Maske tragen.