Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Ende verändert: Coppola bringt "Der Pate III" neu heraus

Pate III Der Andy Garcia Sofia Coppola Copyright TBM UnitedArchives0403603
Andy Garcia und Sofia Coppola in "Der Pate III"(c) imago/United Archives (imago stock&people)
  • Drucken

Zum 30-jährigen Jubiläum kehrt „Der Pate III“ ins (Heim-)Kino zurück - mit neuem Anfang und neuem Ende.

Von Francis Ford Coppolas „Der Pate"-Trilogie gilt der dritte Teil als der schwächste - mit Abstand. Ein Umstand, der den Regisseur auch nach 30 Jahren offenbar noch wurmt. Zum Jubiläum bringt er den Film von 1990 in einer Neufassung heraus. Es wurden unter anderem der Anfang und das Ende verändert, heißt es in einem am Dienstag veröffentlichten Trailer zu „Der Pate III“. Das verspreche eine „völlig neue Erfahrung“, dem Film wurde „neues Leben" gegeben. Dies sei die „wahre Vision" des Regisseurs, heißt es in dem Trailer.

Nach dem geplanten Kinostart Anfang Dezember soll der Film dann am 8. Dezember auch für das Heimkino erscheinen. Im letzten Teil der Paten-Saga (1972 - 1990) bemüht sich Familienoberhaupt Michael Corleone (Al Pacino) darum, den Mafia-Clan aus der Kriminalität herauszuführen und ehrliche Geschäfte zu machen. Doch schon im Trailer fliegen Kugeln und fließt das Blut. Der Film trägt auch den Titel „Der Pate - Der Tod von Michael Corleone - Epilog“.

 

Neben Al Pacino spielen unter anderem Diane Keaton, Andy Garcia, Joe Mantegna, Talia Shire und Sofia Coppola mit. Der Film erhielt sieben Oscar-Nominierungen, ging bei der Preisverleihung 1991 aber leer aus.

 

(APA/dpa)