Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Preisverleihung

Ein Effie für den Babyelefanten

Michael Opriesnig (Österreichisches Rotes Kreuz) und ORF-TVthek-Gründer Thomas Prantner mit dem Publikumspreisträger.Katharina Schiffl/IAA Austria
  • Drucken

Der Preis für die wirksamsten Werbe- und Marketingkampagnen wurde diesmal online verliehen. Auch der Babyelefant und das Volkstheater räumten ab.

Die 36. Effie-Gala war wie keine andere. Coronabedingt wurde der Preis für die effizientesten Werbe- und Marketingkampagnen, den die International Advertising Association verleiht, diesmal online vergeben. Kathi Wörndl (RTL II) und Philipp Hansa (Ö3) moderierten die Übertragung, bei der 23 Trophäen überreicht wurden. Nach drei Jahren gab es diesmal auch wieder einen Effie in Platin, den Demner, Merlicek und Bergmann für ihre ungweöhnliche Aktion im Auftrag des Volkstheaters mit nach Hause nahmen: Die Kreativen von DMB hatten in der Wiener Innenstadt verkohlte Hinweise aufgestellt - ein ausgebranntes Autowrack, einen verrusster Flügel, ein angesengtes Sofa - und damit Werbung für die Volkstheater-Premiere von „Biedermann und die Brandstifter“ gemacht. Das überzeugte die Jury.

„Sympatisch und einfach" kommuniziert

Bereits seit 25 Jahren wird der Marketer des Jahres geehrt. Diesmal war es eine Marketerin: Karin Seywald-Czihak, Geschäftsführerin der ÖBB-Werbung, freute sich über die Auszeichnung. Der jüngste Preis - der 2017 von der ORF-tvthek ins Leben gerufene „Audience Award“ (der diesmal nicht in einem Live-Voting im Saal, sondern unter den IAA-Mitgliedern vorab ermittelt wurde) ging an den Babyelefanten des Österreichischen Roten Kreuzes. „Der Babyelefant war und ist das wichtigste Symbol der gesamten Corona-Kommunikation“, meinte dazu IAA-Vizepräsident Thomas Prantner (ORF): „Er macht auf sympathische und einfache Art und Weise die zentralen Regeln der Eindämmung des Virus klar: Abstand halten."

 

„Das Coronajahr hatte und hat es wirklich in sich“, findet auch Walter Zinggl (IP Österreich), Präsident des Austrian Chapter der IAA, das die Effie-Gala heuer fünf mal umplanen musste. Dann klappte aber alles bestens und Jury-Vorsitzender Joachim Feher (RMS Austria) freute sich über das zweitbeste Einreichergebnis aller zeiten.

23 Preisträger in elf Kategorien wurden heuer ausgezeichnet. Gold holten sich Wien Nord Serviceplan mit „Die Tour: Live-Härtetest“ für Schöffel, Jung von Matt Donau mit „200 Jahre #glaubandich“ für Erste Bank und Sparkasse, DDB Wien mit „Manner Snack Minis“ für Josef Manner AG, Merlicek & Partner mit „Ja! Natürlich raus aus Plastik“ für Ja! Natrlich Naturprodukte GmbH und Österreich WErbung/Raven and Finch/Speed U Up mit „Urlaub in Österreich App #relatedtoaustria“ für die Österreich Werbung in Kooperation mit Wien Tourismus und Palais Hansen Kempinski.

Alle Preisträger finden Sie hier.