Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Ägypten

Ägyptens Frontalangriff auf Menschenrechtler

Ägyptens Machthaber Abdel Fatah al-Sisi wird mit einem Personenkult verehrt. Kritiker wandern ins Gefängnis.
Ägyptens Machthaber Abdel Fatah al-Sisi wird mit einem Personenkult verehrt. Kritiker wandern ins Gefängnis.NurPhoto via Getty Images
  • Drucken
  • Kommentieren

Gasser Abdel Razek hatte schon unter Mubarak und den Muslimbrüdern für Menschenrechte gekämpft. Jetzt warf ihn das Regime von Staatschef Abdel Fatah al-Sisi ins Gefängnis.

Kairo. Sie sind angetreten, um in Ägypten die Menschenrechte zu verteidigen. Jetzt wurden sie selbst verhaftet. In den vergangenen Tagen haben die Sicherheitskräfte im Land am Nil drei prominente Menschenrechtler festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, Mitglieder einer „terroristischen Organisation“ zu sein. Die drei Verhafteten arbeiten für die Egyptian Initiative for Personal Rights (EIPR), eine der wenigen verbliebenen aktiven Menschenrechtsgruppen im Land. Sie tritt für Bürgerrechte und religiöse Rechte ein, mobilisiert gegen die Todesstrafe und hat zahlreiche Dokumentationen über massive Menschenrechtsverletzungen veröffentlicht.