Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Gastkommentar

Männerpolitik auf dem Abstellgleis

"Gemischtes Gendern?" - "Huch!"
"Gemischtes Gendern?" - "Huch!"Peter Kufner
  • Drucken
  • Kommentieren

Vom sang- und klanglosen Verschwinden der 20 Jahre alten, unter Herbert Haupt (FPÖ) eingeführten Männerpolitischen Grundsatzabteilung im Sozialministerium – und fehlendem Widerstand aus Medien- und Politikkreisen.

Von der Öffentlichkeit nahezu unbemerkt ist kürzlich die Auflösung einer seit fast 20 Jahren existierenden geschlechterpolitischen Einrichtung im Sozialministerium über die Bühne gegangen: die seit 2001 bestehende Männerpolitische Grundsatzabteilung wurde vom aktuellen Minister, Rudolf Anschober, aufgelöst. Ihre Agenden zur Männergesundheit wurden nach Auskunft des Ministeriums einer Gendergesundheitssektion zugeteilt, einzelne andere noch laufende Projekte (wie der Boys' Day) einer Kompetenzstelle zum Abbau von Geschlechterstereotypen. Insgesamt aber geht damit eine Reihe gesellschaftspolitisch wichtiger Aufgaben der Abteilung verloren – laut ihrer früheren Homepage Themen wie Bewusstseinsbildung für gleichberechtigte Partnerschaft, aktive Vaterschaft, Identitätsbildung von Buben und männlichen Jugendlichen, Gewalt von und an Burschen und Männern, die Weiterentwicklung männlicher Rollenbilder u. a. m.