Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Let's make money

Mit diesen vier Aktien setzt man bereits jetzt auf Wirtschaftserholung

Betongold bleibt gefragt.
Betongold bleibt gefragt.Daniel Reiter/euroluftbild/picturedesk
  • Drucken
  • Kommentieren

Warum eine Jahresendrallye nun wahrscheinlicher geworden ist - und mit welchen vier Aktien man schon über sie hinaus ins Jahr 2021 blickt.

Man kann an der Börse ja vieles lernen. Selbsterkenntnis zum Beispiel, um zu verstehen, ob man zu gierig ist, zu wenig mutig oder einfach zu blind. Selbstdisziplin auch. Vor allem aber Optimismus, weil das Leben allen Unkenrufen zum Trotz ja doch immer weitergeht und wie die Wirtschaft und die Börse eben stets neue Möglichkeiten bereithalten. Klingt zu amerikanisch? Nun, wer hat gesagt, dass wir nicht auch eine der dortigen Grundhaltungen abschauen können? Ein Vergleich der US-Leitindizes mit den europäischen öffnet die Augen.
Warum wir den Optimismus hervorkehren? Da nach einem miesen Oktober der November zu einem Wonnemonat für Anleger geworden ist. Das mag verblüffen, weil ja angesichts der zähen US-Präsidentenwahlen, der Welle an Coronaneuinfektionen und der berechtigten Konjunktursorgen große Unsicherheiten dauerpräsent gewesen sind. Aber mit ihrem Hang zum Optimismus gewichtet die Börse eben jede positive Informationseinheit über. Und von ihnen gab es zuletzt zwei: die Fortschritte bei Corona-Impfstoffen und der nun ordnungsgemäße Rückzug von US-Präsident Trump als Wahlverlierer.
Und so kommt es, dass der US-Index Dow Jones diese Woche zum ersten Mal die Marke von 30.000 Punkten übersprungen hat und auf den größten Monatsgewinn seit 1987 zusteuert, während dem deutschen DAX mit bislang rund 15 Prozent Plus der beste November seiner Geschichte winkt.