Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
TV-Notiz

Kurz bei Wolf: Kein Kanzler ist eine Insel

„Darf ich nur ausreden?“ fragte Kurz, durfte aber nicht: „Bitte nicht, weil das was Sie gerade sagen stimmt nicht“, sagte Wolf.(c) Screenshot
  • Drucken
  • Kommentieren

In der „ZiB 2“ wurde der Bundeskanzler mit seiner Aussage über Menschen mit Migrationshintergrund als Virus-Einschlepper konfrontiert. Im 22 Minuten langen Gespräch wurde Kurz zunehmend ungeduldig.

Dass Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) einmal Außenminister war, blitzte immer wieder durch im Gespräch mit Armin Wolf in der „ZiB 2“ am Mittwochabend. Am Nachmittag hatte die Regierungsspitze die ersten Lockerungen nach dem Lockdown bekannt gegeben. Am Abend dann rechtfertigte Kurz die Maßnahmen gerne mit Blick auf das Ausland: Bei den Masken für Kinder ab zehn Jahren verwies Kurz auf Frankreich und Teile Deutschlands, wo schon Sechsjährige Masken tragen müssten. Beim Thema Quarantäne für Reiserückkehrer hieß es, Deutschland mache es ebenfalls so. Hier führte Kurz‘ Blick auch Richtung Osten, er wolle nicht, dass die Menschen Silvester in Bratislava oder Prag feierten, wo die Gastronomie im Gegensatz zu Österreich wieder aufsperre.