Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Angebote

Vor Besuchen zu Weihnachten Gratis-Antigentests für alle

In Wien stehen auch nach der laufenden Massentestaktion Gratis-Antigentests der breiten Bevölkerung zur Verfügung.
In Wien stehen auch nach der laufenden Massentestaktion Gratis-Antigentests der breiten Bevölkerung zur Verfügung.APA/dpa/Karl-Josef Hildenbrand
  • Drucken
  • Kommentieren

Nach dem angelaufenen Massentest wird mit 14. Dezember die Teststraße beim Austria Center für die Allgemeinheit geöffnet.

Wien. Eigentlich hätte der Corona-Massentest ja kurz vor Weihnachten stattfinden sollen – war die Idee ursprünglich doch, auch mit diesen Tests für ein bisschen mehr Sicherheit in den Feiertagen zu sorgen. Um zu verhindern, dass viele die Massentests verweigern, um einer Quarantäne über Weihnachten zu entgehen, wurden die Tests bekanntlich vorgezogen. Wer vor dem Fest (oder aus anderen Anlässen) dennoch unkompliziert einen Antigentest durchführen lassen will, hat trotzdem viele Optionen.

In Wien stehen auch nach der laufenden Massentestaktion Gratis-Antigentests der breiten Bevölkerung zur Verfügung: Vor wenigen Tagen wurde beim Austria Center Vienna eine dritte Teststraße eröffnet. Dort können sich derzeit (nach Anmeldung unter acv.at/schnelltest) Menschen testen lassen, die bei Blaulichtorganisationen oder in systemkritischen Bereichen arbeiten oder die Angehörige in Pflegeeinrichtungen besuchen wollen. Ab 14. Dezember wird diese Teststraße für die allgemeine Bevölkerung geöffnet. Ab dann kann sich jede und jeder, der in Wien lebt oder arbeitet, dort nach Anmeldung testen lassen – auch ohne Infektionsverdacht. Das heißt auch vor den Feiertagen oder Besuchen bei Angehörigen und dergleichen, wie man im Büro von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) bestätigt. Die Kapazitäten liegen bei bis zu 15.000 Antigen-Schnelltests pro Tag, die Aktion wird auch nach Weihnachten auf unbestimmte Zeit weiterlaufen. Die Teststraßen beim Stadion und auf der Donauinsel bleiben Menschen mit Infektionsverdacht (mit und ohne Symptomen) vorbehalten.

Dazu wird auch das Angebot an sogenannten Schnupfen-Checkboxen ausgeweitet: Mittlerweile wurden zwölf dieser Container-Miniordinationen eröffnet, sie werden laufend mehr, bis Ende Dezember soll die finale Zahl von 30 erreicht sein. Diese Boxen sind für Menschen mit Symptomen gedacht, die so via Antigentest und Arztgespräch abklären lassen können, ob eine Virusinfektion vorliegt. Hier ist eine Terminbuchung unter www.141wien.at notwendig. Bei diesen Checkboxen können ebenfalls mehrere Tausend Antigentests pro Tag durchgeführt werden.
Wer keine Symptome hat, der kann seinen aktuellen Status auch bei einer wachsenden Zahl von Apotheken per Antigentest abklären lassen. Allein für Wien listet die Apothekerkammer derzeit mehr als 30 Apotheken, die solche Tests bei symptomfreien Kunden durchführen, verfügbar sind diese Antigentests relativ flächendeckend in Apotheken in ganz Österreich. Eine aktuelle Liste gibt es unter apothekerkammer.at.
Diese Antigentests sind privat zu zahlen, die meisten Apotheken verrechnen dafür 20 bis 30 Euro. In der Regel bieten die Apotheken den Test nur nach (digitaler) Voranmeldung an. In vielen Fällen sind Termine vor den Feiertagen bereits stark nachgefragt – oder ausgebucht. In der Marienapotheke in Wien-Mariahilf, der ersten Wiener Apotheke, die Antigentests angeboten hat, berichtet man von einer seit Wochen gleichbleibend starken Nachfrage nach diesen Privattests. Daran hätte sich auch durch die Massentests nichts verändert. Termine werden von dieser Apotheke immer zwei Wochen im Voraus freigeschaltet, Testungen vor den Feiertagen sind also noch möglich. Menschen mit Symptomen werden in Apotheken (bzw. in Nebenräumen oder durch Fenster, in den Geschäftsräumen wird nicht getestet) allerdings nicht getestet, sie müssen sich wie bisher an die Hotline 1450 wenden.