Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Tinder-Bericht

Achselzucken mit Maske: Onlinedating im Jahr 2020

(c) APA/AFP/AAMIR QURESHI (AAMIR QURESHI)
  • Drucken

Wie hat sich das Datingverhalten im Jahr 2020 durch Lockdown und Social Distancing verändert? Diese Frage will der jährliche ""Year In Swipe"-Bericht der Datingplattform Tinder beantworten.

Dating auf Distanz lautete im Jahr 2020 durch die Coronavirus-Pandemie das Credo, wie die Auswertung der Datingplattform Tinder in den USA in der Altersgruppe der Geneartion Z (geboren 1997 bis 2012) zeigt. Denn auf der Plattform stiegen die Nachrichten und Swipes im Vergleich zum Februar im zweistelligen Bereich.

"Während im realen Leben auf Pause gedrückt wurde, haben die Mitglieder Tinder genutzt, um die größten kulturellen Momente des Jahres 2020 zu teilen. Die Menschen haben Tinder benutzt, um sich zu unterhalten, sich zu treffen, abzuhängen und TikToks und Achselzucken auszutauschen, während sie Großteils sozial und psychisch distanziert blieben", heißt es dazu in der Presseaussendung.

Um einen Vergleich mit dem Dating im Vorjahr anzustellen, hat man die Tinder-Profile von Jänner bis November 2019 und 2020 miteinander verglichen. Das sind die Ergebnisse:

1. Die BLM-Bewegung wurde wichtig
Ein Muss für ein Match war 2020 vielfach ein Ja zur Black-Lives-Matter-Bewegung. Die Erwähnung in den Biografien der Nutzer war 55 Mal höher als im Vorjahr.

2. Pandemie-Pickup
Lustige Sprüche, die die Cornavirus-Pandemie zum Thema hatten, stiegen ab März. "Quarantine and chill" oder "Let's be like covid and catch each other" etwa.

3. TikTok und Tinder
Die Social-Media-Plattform TikTok wurde auch auf Tinder immer beliebter. So wurden die beliebtesten TikToks ausgetauscht oder auch eigene gezeigt. 2020 gab es achtmal so viele Tiktok-Erwähnungen wie noch 2019.

4. Masken als Must-Have
Wie auch im realen Leben wurden Masken Teil des Alltags, und das machte sich auch in den Bios der Tinder-Nutzer bemerkbar. So gab es zehnmal mehr Masken-Erwähnungen als noch 2019.

5. Tiger King
Die Netflix-Serie Tiger King fand bei den Tinder-Nutzern Anklang. Laut den Auswertungen waren Theorien rund um die Serie und die Protagonistin Carole Baskin sehr populär.

6. Wahlaufruf
Die US-amerikanischen Präsidentschaftswahlen waren auch in der Dating-App Gesprächsthema. So haben sich Kommentare zum Thema „Vote“ 2020 verdoppelt.

7. Animal Crossing
2020 hieß es kreativ werden, wenn es ums Dating ging. User verabredeten sich demnach auch auf der Spieleplattform Animal Crossing miteinander.

8. Achselzucken
Das meistgenutzte Emoji war 2020 übrigens eine achselzuckende Figur, was wohl die Unsicherheit und Ambivalenz die Zukunft betreffend ausdrückt.

9. WAP
Der Song WAP von Cardi B wurde ab August die Tinder-Hymne. Oftmals auch mit dem Vermerk, den dazugehörigen Tanz auf Tiktok zu bestaunen.

10. Die Welt bereisen
Tatsächlich war Reisen großteils 2020 nicht möglich oder nur mit starken Einschränkungen. Das Passport-Feature auf Tinder, mit dem User mit anderen Nutzern überall auf der Welt matchen können, wurde siebenmal häufiger als 2019 benutzt.

>>> The Year in Swipe 2020

(chrile)