Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Biontech/Pfizer-Impfstoff

Großbritannien: Impf-Warnung bei Vorgeschichte mit anaphylaktischen Schocks

Eine der Impfstationen inm Croydon University Hospital in Südlondon.
Eine der Impfstationen inm Croydon University Hospital in Südlondon.APA/AFP/POOL/DAN CHARITY
  • Drucken
  • Kommentieren

Bei zwei Mitarbeitern des Gesundheitswesens traten nach Corona-Impfungen mit dem Pfizer/Biontech-Impfstoff Reaktionen auf. Beide hatten eine „ernste Vorgeschichte“ und erholen sich bereits wieder. Die Behörde konkretisiert ihre Warnung.

London. In den Jubel über den raschen Beginn der Covid-19-Impfungen in Großbritannien mischen sich nun erste Zweifel. Nachdem zwei Mitarbeiter des Gesundheitswesens nach der Impfung milde Symptome entwickelt hatten, verfügte die britische Arzneimittelstelle MRHA, dass „ "Personen mit einer Vorgeschichte eines anaphylaktischen Schocks bei Impfungen, Arznei- oder Lebensmitteln“ den Pfizer/BioNTech-Impfstoff nicht erhalten sollen.Die Behörde sprach ausdrücklich von einer „Vorsichtsmaßnahme“.

Die zwei Personen, die auf den Impfstoff Reaktionen zeigten, sind Träger von Adrenalin-Autoinjektoren. Diese Geräte werden von Allergikern verwendet, um sich vor einer Schockreaktion – etwa wegen des Verzehrs von Nüssen – zu schützen. „Beide erholen sich gut“, berichtete Stephen Powis, der medizinische Direktor des Gesundheitswesens NHS, einem Parlamentsausschuss.