Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Reinhören

Österreichische Podcasts: Nicht zu überhören

Die österreichische Podcast-Welt prägen auffallend viele Frauen. Sie sind lustig, vielfältig, feministisch und ziemlich laut.

Erstaunlich, dass es fast ein Jahr gedauert hat, bis die Performancekünstlerin und Podcast-Produzentin Jeanne Drach Gast im Wohnzimmer-Studio von Asta Krejci-Sebesta, Jasna Hört und Tatjana Lukas sein durfte. Die drei Freundinnen aus Wien haben bereits im November 2019 ihren saukomischen Podcast „Drama Carbonara, Baby“ gestartet, für den sie wöchentlich mit wechselnden Gästen romantische Geschichten vorlesen. Im Oktober war endlich Jeanne Drach dran und hat ihre künstlerische Seite beim Rezitieren der Geschichte „Ich liebte ihren Mann – da drehte meine Schwester durch“ beeindruckend ausgelebt. Dass es eine Weile gedauert hat, bis sich einige der aktivsten Podcasterinnen des Landes gemeinsam hinter ein Mikro setzen, liegt in erster Linie an deren vollen Kalendern. Und daran, dass sich im Genre Podcast seit einiger Zeit überhaupt viel tut.