Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

In einer feuerfesten Schale und mit Räucherkohle Kräuter zu verbrennen ist eine von mehreren Varianten, wie man räuchern kann.
Brauchtum

Rauhnächte: Das Jahr abschließen

Die Rauhnächte dienen vielen dazu, sich vom alten Jahr zu verabschieden und sich auf das neue vorzubereiten. Räuchern und verschiedene Zeremonien sollen dabei helfen.

Es sind zwölf Tage zu viel. Genauer gesagt, elf Tage und zwölf Nächte. So viel Unterschied besteht zwischen den 354 Tagen des Mondjahrs und den 365 Tagen des Sonnenjahrs. Diese Zeit hat für viele seit Jahrtausenden eine spezielle Bedeutung. Schon lang bevor es Christen gab, saßen die Menschen in jener Zeit beim Lagerfeuer zusammen und ließen das Jahr Revue passieren, gleichzeitig formulierten sie Wünsche für das neue Jahr, verräucherten Kräuter dazu und schickten die Wünsche gen Himmel. So erzählt man sich die Geschichte zumindest bis heute, und so erzählt sie auch Kräuterexpertin Anja Fischer. Denn die Tradition des Räucherns und der Rauhnächte hält sich bis heute.