Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Vertraulichkeit

Schutz für Hinweisgeber: Im Zweifel für den Whistleblower

Genau ein Jahr bleibt noch, bis in allen größeren Unternehmen und öffentlichen Stellen geschützte Kanäle für Meldungen über Missstände eingerichtet sein müssen.

Sind sie Helden oder Denunzianten? Die Einschätzung über Personen, die unter dem Schutz der Vertraulichkeit auf Missstände in ihrem eigenen Umfeld aufmerksam machen, kann je nach Standpunkt stark differieren. Fest steht aber, dass Österreich in ziemlich genau einem Jahr, am 17. Dezember 2021, eine EU-Richtlinie wird umgesetzt haben müssen, die solche Hinweise flächendeckend in allen größeren Unternehmen und öffentlichen Stellen möglich macht. Daneben müssen auch externe Kanäle für diese Art von Hinweisen offen stehen. Nicht nur Vertraulichkeit muss bei all dem gewährleistet sein; Whistleblower kommen auch in den Genuss einer Beweislastumkehr.