Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Corona

Weihnachtsferien verlängert: Schulstart erst am 11. Jänner

Archivbild
Archivbild(c) APA/AFP/JEFF PACHOUD
  • Drucken
  • Kommentieren

Bevor Schüler und Lehrer in die Schulen zurückkehren, soll es am 7. und 8. Jänner Testungen geben. Auch Eltern sind eingeladen, sich zu testen.

Für einen sicheren Schulstart nach den Weihnachtsferien sollen im Jänner vor der Rückkehr in die Klassenzimmer Massentests von Lehrern und Schülern stattfinden. Wie das Bildungsministerium am Dienstag verkündete, will man am 7. und 8. Jänner Schülern, Eltern und Lehrern anbieten, sich auf eine Infektion mit dem Coronavirus testen zu lassen. Somit startet der reguläre Schulbetrieb nach Weihnachten erst am 11. Jänner.

Noch unklar ist, ob es für die Lehrer eine Testpflicht gibt. Für Schüler und Eltern gibt es jedenfalls keine Verpflichtung zur Testteilnahme - vor allem Oberstufenschüler sollen aber explizit dazu angesprochen werden. Wer am 7. und 8. Jänner Betreuungsbedarf hat, kann seine Kinder in die Schule schicken. Regulärer Unterricht findet an diesen beiden Tagen aber noch nicht statt.

Neue Testgeneration

Bei den Tests selbst tut sich auch etwas: Zum Einsatz kommen wird eine neue Testgeneration, bei der nicht mehr so tief in den Nasen-bzw. Rachenraum vorgedrungen werden muss.

Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) hat zuletzt eine Verlängerung der Weihnachtsferien bis inklusive 10. Jänner gefordert, eine Rückkehr in die Klassenzimmer vor den Tests wäre "paradox". Auch die niederösterreichische Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (ÖVP) sprach sich im Ö1-"Mittagsjournal" für eine Rückkehr an die Schulen erst am 11. Jänner aus, davor sollten die Schüler daheim lernen und wiederholen.