Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Nach Skandalen: SPÖ-Abgeordneter Faul tritt zurück

Nach Skandalen SPoewbr Abgeordneter
Christian Faul(c) AP (Zak)
  • Drucken

Der steirische Nationalrats-Abgeordnete Christian Faul soll Journalisten attackiert und den BZÖ-Mandatar Grosz beleidigt haben. Nach einer Aussprache mit Landeschef Voves tritt er zurück.

Der steirische SPÖ-Abgeordnete Christian Faul tritt zurück. Das gab das Büro von Landeshauptmann Franz Voves am Dienstag bekannt.

Faul hatte zuletzt mehrfach für Wirbel gesorgt. Er soll während der Nationalrats-Sondersitzung vergangene Woche einen Kameramann und einen Fotografen attackiert haben.

Auch eine verbale Entgleisung gegen den BZÖ-Abgeordneten Gerald Grosz bei einer Veranstaltung in Weiz wenige Tage danach sorgte für Empörung. Faul sagte dort laut Zeugen zu dem Moderator der Veranstaltung: "Dieses Arschloch wird in Weiz sicher nicht begrüßt".

Am Dienstag veröffentlichte die Tageszeitung "Österreich" außerdem den Vorwurf, Faul habe in seiner Zeit als Lehrer Schüler geschlagen. Das wurde laut dem Bericht von einem Ex-Schüler - allerdings anonym - behauptet.

Persönliche Aussprache mit Voves

Voves gab zu Fauls Rücktritt nur eine kurze schriftliche Erklärung ab: "Angesichts der Äußerungen von Nationalratsabgeordneten Christian Faul sowie der gegen ihn heute in einer Tageszeitung erhobenen Vorwürfe habe ich ein persönliches Gespräch mit ihm geführt. Nunmehr darf ich mitteilen, dass mir Christian Faul schriftlich seinen sofortigen Rücktritt als Abgeordneter zum Nationalrat mitgeteilt hat".

Der Rücktritt könnte für Christian Füller die Rückkehr in den Nationalrat bedeuten. Er ist hinter Faul der nächste auf der steirischen Landesliste.

(APA/Red.)