Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Designaward

"Parasite", Viren und andere Designs

Set Design des oscarprämierten Films "Parasite"Lee Ha Jun_Parasite Set Design
  • Drucken
  • Kommentieren

Ein Spital in Wuhan, errichtet in zehn Tagen. Das Set-Design des Films „Parasite". Aber auch eine Tanz-Choreographie auf Tik-Tok sind nominiert für die Beazley Designs des Jahres 2020.

Design macht ja alles mit. Schließlich können sich die Gestalter ja nicht selbst ausklammern aus der Gesellschaft. Und aus all den Kräften, die sie wandeln, auf den Kopf stellen und ordentlich durcheinanderwirbeln. Was die Welt bewegt, das spiegelt sich in der Gestaltung. Aber umgekehrt kann auch das Design die Welt bewegen. Zumindest Stück für Stück in die Richtung eines Weges, an dessen Ende vielleicht ein verheißungsvolles Attribut steht wie „besser“. „Wegweisend“ jedenfalls nennt die Jury jene 74 Nominierten, die sie ausgewählt hat, um sie im Finale für die „Beazley Designs of the Year“ anzutreten. Für den Anfang werden diese ausgestellt: Im London Design Museum, wo man der Sprachumgebung gemäß „game-changing“ zu den Konzepten, Produkten, Entwürfen und Ideen sagt, die noch bis 28. März auf tatsächliches Publikum warten. Schon seit Ende Oktober kann man dort auf ein Jahr zurückschauen, das alle forderte. Das Design natürlich auch.