Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

E-Impfpass: "Jeder hat bereits einen"

Impfpass mit den Empfehlungen zu Standartimpfungen. Bonn Deutschland *** Vaccination record with recommendations for st
imago images/photothek
  • Drucken

Warum der Impfpass bald ausgedient hat, was die elektronische Variante besser können soll, wer bereits erfasst wurde und warum man sich nicht abmelden kann, erklärt ELGA-Geschäftsführer Franz Leisch im Gespräch mit der „Presse“.

In Österreich begannen die ersten Impfaktionen bereits am 10. Dezember 1800 durch den in Wien lebenden Schweizer Arzt Jean de Carro (1770 bis 1857). Seit den 1970er-Jahren ist der Impfpass, der erste Pass, den jedes Neugeborene in Österreich erhält. Das gelbe Heft hat nun aber bald ausgedient. Es soll durch eine elektronische Variante ersetzt werden. Nach jahrelanger Vorbereitung startet inmitten der Corona-Pandemie die Pilotphase. Anmelden muss man sich dafür nicht, jede in Österreich gemeldete Person besitzt den E-Impfpass bereits. Warum das gelbe Heft bald ausgedient hat, was die elektronische Variante besser können soll und warum man sich nicht wie bei der Elektronischen Gesundheitsakte davon abmelden kann, erklärt ELGA-Geschäftsführer Franz Leisch im Gespräch mit der „Presse“.  

Die Presse: Den gelben Impfausweis kennen wir alle. Jetzt ist er bald endgültig Geschichte. Warum?