Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Eurotunnel

Post nimmt keine Sendungen nach Großbritannien mehr an

imago images/Eibner
  • Drucken

Durch die Unterbrechung des Frachtweges nach Großbritannien hat die österreichische Post die Annahme für Pakete und Briefe dorthin eingestellt. Die Grenzen sind wegen Aubreitung der neuen Corona-Variante geschlossen.

Die österreichische Post nimmt keine Briefe und Pakete nach Großbritannien mehr an. Es gebe derzeit keine Möglichkeit, Sendungen zuzustellen, da sowohl der Flugverkehr als auch die Frachtdienste per Lkw einstellt seien, sagte ein Sprecher der Post am Montag. In Deutschland nehmen die Paketdienste wegen der unterbrochenen Verkehrswege auch keine Sendungen nach Irland mehr an. Dies sei in Österreich nicht der Fall, hieß es von österreichischen Post.

Die deutsche Regelung gelte sowohl für Privatkunden als auch für Geschäfte. Warensendungen und Sperrgüter würden mangels Lagerkapazitäten an die Absender zurückgeschickt. Das betreffe unter Umständen auch Sendungen, die über das Wochenende eingeliefert worden seien. Briefe und Postkarten nach Großbritannien und Irland seien von dieser Maßnahme bis auf weiteres nicht betroffen.

Der Eurotunnel ist aktuell für den Reise- und Güterverkehr geschlossen und werde das für voraussichtlich mindestens 48 Stunden bleiben, teilte ein Sprecher der Deutschen Post DHL am Montag mit. Gleiches gelte für die Fährhäfen. Frankreich und andere EU-Staaten haben wegen der raschen Ausbreitung der neuen Corona-Variante die Grenzen zum Vereinigten Königreich geschlossen. Damit können Lastwagen nicht mehr über den Ärmelkanal setzen.

(APA)