Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Corona

Kritik am Impf-Spätstart in Niederlanden

(c) APA/AFP/FILIPPO MONTEFORTE
  • Drucken

In den Niederlanden nimmt die Kritik an der Corona-Impfstrategie zu.

Den Haag. In den Niederlanden nimmt die Kritik an der Corona-Impfstrategie zu. Obwohl in einem Speziallager bereits rund 175.000 Impfdosen der Hersteller Pfizer und Biontech lagern, will das Land erst am 8. Jänner als letztes Land in der EU die ersten Menschen impfen und am 18. Jänner landesweit starten. Trotz der Kritik will die Regierung den Start der Impfkampagne nicht vorziehen. Das sei aus logistischen Gründen nicht möglich.

Der Fahrplan werde vorerst nicht verändert, hieß es in Den Haag. Die Verbände der akuten medizinischen Versorgung hatten dringend an den Gesundheitsminister appelliert, bereits am Montag Pflegepersonal der Krankenhäuser und Intensivstationen gegen Covid-19 zu impfen. Die Spitäler können dem Druck kaum standhalten, mancherorts werden Armee-Spezialisten eingesetzt. (DPA)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 02.01.2021)

Mehr erfahren

Corona-Pandemie

Premium Israelis sind Impf-Weltmeister