Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Leitartikel

Warum impft Österreich so langsam?

imago images/CTK Photo
  • Drucken
  • Kommentieren

Israel verabreicht derzeit täglich 150.000 Biontech-Injektionen gegen Covid-19. Deutschland hat bisher insgesamt immerhin mehr als 165.000 Stiche gesetzt. Und Österreich? 6000. Das ist zu wenig.

Man muss nicht naiv sein, um zuversichtlich ins neue Jahr zu blicken. Dafür gibt es handfeste Gründe: die Impfstoffe, die eine Wissenschaftler-Riege in Rekordzeit entwickelt hat. Ein Präparat davon ist bereits zugelassen in der EU, das mRNA-Vakzin des Mainzer Unternehmens Biontech und des US-Pharmakonzerns Pfizer. Weitere werden bald folgen, zuerst das Mittel der US-Firma Moderna, danach der britisch-schwedische Vektor-Impfstoff von AstraZeneca.