Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Analyse

Das strategische Opfer der Saudis

Kronprinz Mohammed bin Salman stützt den Ölpreis notfalls auch allein.
Kronprinz Mohammed bin Salman stützt den Ölpreis notfalls auch allein.(c) APA/AFP/GIUSEPPE CACACE
  • Drucken
  • Kommentieren

Mit einer unerwarteten Produktionskürzung katapultiert das Königreich den Ölpreis nach oben. Damit hält die Ölmacht die Opec+ zusammen und straft Spekulanten ab – zumindest vorerst.

Wien. Am Ende war es Mohammed bin Salman selbst. Der 35-jährige Kronprinz Saudiarabiens soll persönlich entschieden haben, dass die Erdöl-Supermacht im Februar und März eine Million Fass weniger Öl am Tag produzieren wird als geplant. Diese drastische Reduktion wurde Dienstagnacht nach dem Opec-Treffen in Wien verkündet und soll zweierlei bewirken: Die Risse im erweiterten Ölkartell Opec+ werden verdeckt. Und jene Spekulanten, die seit Monaten auf fallende Ölpreise wetten, verlieren eine Menge Geld.