Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
USA

Wenn die US-Demokratie an Leuchtkraft verliert

Tschechiens Premier Babis (rechts) war ein Trump-Fan - jetzt eher nicht mehr.APA/AFP/MANDEL NGAN/MICHAL CIZEK
  • Drucken

US-Alliierte reagieren schockiert und entsetzt auf die Krawalle in Washington – und fürchten indirekt um ihr eigenes demokratisches Modell. Bei den US-Rivalen ist Schadenfreude indes unüberhörbar.

Ronald Reagan liebte das Bild: „A Shining City on a Hill“ (strahlende Stadt auf einem Hügel) – immer wieder sprach der US-Präsident davon, wenn er die Leuchtkraft der US-Demokratie hervorheben wollte.

Seit „City upon a Hill“ in einer puritanischen Predigt aus dem 17. Jahrhundert auftaucht, ist es die Metapher schlechthin für Amerika als globales Vorbild der Freiheit. Als jetzt US-Randalierer das symbolische Herz dieser Demokratie – Capitol Hill – attackierten, fragten sich US-Kommentatoren entsetzt: „Sind wir denn noch die strahlende Stadt am Hügel?“

Zweifellos haben die Chaos-Szenen aus Washington das Image der Weltmacht schwerst beschädigt. Sogar die allerengsten US-Alliierten verzichteten diesmal auf die vorsichtige, diplomatische Zurückhaltung der vergangenen vier Jahre.