Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Goathland war der fiktive Ort Hogsmeade, in dessen Nähe sich das Zauberinternat Hogwarts befand.
Premium
Nordengland

Bahnfahren durch Yorkshire: Harry Potter steigt auf der Strecke aus

Mit der Dampfeisenbahn durch die raue Landschaft von Yorkshire. Die Keighley & Worth Valley Railway führt zu den Brontë-Schwestern. Und der berühmte Bahnhof „Hogsmeade“ liegt an der North Yorkshire Moors Railway.

Ja, Emily Brontë hatte recht. Es ist stürmisch auf den moosgrünen Hügeln rund um Haworth. Jenem Dorf in den Mooren von Yorkshire, in dem drei der bemerkenswertesten Autorinnen des 19. Jahrhunderts, Charlotte, Emily und Anne Brontë, lebten. Nur ein paar Sträucher sprenkeln das kahle, wellige Land mit lila Farbtupfern. Mitten in dieser Moorlandschaft ließ sich Emily zum Roman „Wuthering Heights“ („Sturmhöhe“) inspirieren. Geboren wurden die Schwestern zwischen 1816 und 1820 im nahen Thornton. Kurz darauf nahm Vater Patrick eine Pfarrerstelle im armen Weberdorf Haworth an. Das geräumige Pfarrhaus neben Kirche und Friedhof ist heute das Brontë Personage Museum. Möbel, Kleidungsstücke, Manuskripte, Zeichnungen und Briefe der Familie sind hier zu sehen. Am Esstisch entstandene Gedichte und Romane wie „Jane Eyre“, „Sturmhöhe“ und „Agnes Grey“. Heute vermarktet sich die Region als „Brontë Country“.