Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Strategie eines Totenkults: Sacrario militare auf dem Passo del Tonale, fertiggestellt 1936.
Zeichen der Zeit

Die Toten können nicht brüllen

Wie soll man umgehen mit Militärheiligtümern, Kriegerdenkmälern und ähnlichen Beeindruckungsmaschinerien aus faschistischen Zeiten? Über norditalienische Gebeinhäuser und eingemeindete Soldatenknochen.

Angefangen hat alles mit einem Aperitif am Rialto-Markt in Venedig. Mein Blick fiel auf ein Adressschild mit der Aufschrift „Campo Cesare Battisti già della Bella Vienna“. Dass es den Venezianern ein Bedürfnis war, den Hinweis auf das schöne Wien abzuschwächen, war nicht verwunderlich. Aber wer war dieser Battisti? Und wann erfolgte diese letzte, symbolische Abkehr von der Habsburgerherrschaft?