Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

ORF

„Wir wollen auch ein bisserl relevant sein“: Neue(r) Kaiser*in

Mit „Wir sind Kaiser*in“ legen Robert Palfrader und Rudi Roubinek ein neues Konzept für die 2020 abgesetzte Sendung vor und inthronisieren Lilian Jane Gartner als Kronprinzessin. Im Gespräch mit der „Presse“ erzählen sie, warum.

Lange Jahre lief „Wir sind Kaiser“ recht erfolgreich im ORF. Die näselnde Stimme von Robert Palfrader als Robert Heinrich I., sein gnädig-gfeanztes Winken mit den weißen Handschuhen, die devoten Einwürfe des Obersthofmeisters Seyffenstein (Rudi Roubinek) und so manch ungeschickter Gast bleiben in Erinnerung. Nicht selten verrenkten sich Politiker oder Promis in höfisch inszenierter Selbsterniedrigung bei diesen Audienzen, die im Mittelpunkt der Sendung standen.

Wenn das überarbeitete Format ab Mittwoch, 13. 1., in acht Ausgaben wieder startet, wird man die Gäste in einer anderen Rolle sehen: nicht vorgeführt, sondern als Experten. „Der Kaiser muss Leute konsultieren, die ihn über das, was in Österreich passiert, genauer informieren“, erklärt Roubinek im Gespräch mit der „Presse“. So kommt etwa der Molekularbiologe Martin Moder, der den Kaiser zur Corona-Impfung berät.