Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Was Sie heute wissen sollten

Johnsons umstrittener Radausflug – Corona-Impfkampagne in Wiener Spitälern – Verjähren Plagiate bald?

Wir starten mit Ihnen live in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

Radausflug bringt Boris Johnson unter Druck: Der britische Premierminister droht wegen eines möglichen Bruchs der Corona-Regeln unter Druck zu geraten. Der konservative Politiker ist am Wochenende mit seinem Fahrrad im Olympia Park in London gesichtet worden - mehr als elf Kilometer von seiner Dienstwohnung in der Downing Street entfernt. Nach den Lockdown-Regeln soll man sich jedoch nur im lokalen Umfeld bewegen. Mehr dazu.

Corona-Impfkampagne in Wiener Spitälern beginnt: In Wien beginnt heute die breite Coronavirus-Impfaktion für das Personal in den Spitälern. Den Auftakt macht das größte Spital des Landes, das Allgemeine Krankenhaus, wo rund 7000 Mitarbeiter das Vakzin erhalten sollen. Ab Mittwoch wird in der Klinik Ottakring geimpft, weiteren Spitäler folgen. Schneller gehen wird es laut Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) in Alten- und Pflegeheimen. Der Großteil von ihnen soll binnen zwei Wochen durchgeimpft sein. Mehr dazu.

Kathrin Glock im Ibiza-U-Ausschuss: Der parlamentarische Untersuchungsausschuss zur Causa Glücksspiel geht nach der Weihnachtspause mit der oft verschobenen Befragung von Kathrin Glock in die zweite Halbzeit. Die Frau des Waffenproduzenten Gaston Glock, der als vermeintlicher Geldgeber von Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) im Ibiza-Video genannt wurde, soll aus Angst vor einer Ansteckung mit dem Erreger Sars-CoV-2 in einem separaten Raum befragt werden. Mehr dazu.

Werden Plagiate bald verjähren? Christine Aschbacher ist wegen schwerer Plagiatsvorwürfe als Arbeitsministerin zurückgetreten. Ein Umstand, der nun Fragen im Umgang mit wissenschaftlichen Abschlussarbeiten aufwirft: Wie konnten die Arbeiten an den Hochschulen durchgehen? Wie werden Arbeiten heutzutage auf Plagiate überprüft? Oder: Kommt eine Verjährung von Plagiaten? Julia Neuhauser hat die Antworten. [premium]

Warten auf den Kronzeugen: Noch aktiv im Geschäft ist die grüne Klubchefin Sigrid Maurer, die derzeit im Üble-Nachrede-Prozess gegen einen Bierlokal-Inhaber auf ein Urteil wartet. Allerdings: Der geheimnisvolle Kronzeuge „Willi“ lässt auf sich warten. Eine mühsame, aber durchaus auch nützliche Posse, wie Manfred Seeh in der Morgenglosse meint.

Kuba kehrt auf US-Terrorliste zurück: Die kubanische Regierung hat scharf kritisiert, dass die Vereinigten Staaten sie wieder auf die US-Terrorliste setzen. Außenminister Bruno Rodríguez verurteilt den Schritt auf Twitter als „heuchlerisch und zynisch". Mehr dazu. [premium]

Twitter geht gegen Verschwörungstheorien vor: Der Kurznachrichtendienst Twitter hat Tausende User gesperrt. Seit Freitag seien mehr als 70.000 Accounts stillgelegt worden, die überwiegend QAnon-Verschwörungstheorien verbreitet hätten, teilt das kalifornische Technologieunternehmen mit. Die Begründung: die jüngste Gewalt in der US-Hauptstadt. Mehr dazu.

Der Morgenticker zum Nachlesen: