Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Demonstrationen

Landesweite Proteste gegen neues Uni-Gesetz: "Wir sind die Vielen"

Wie hier in Graz wurde am Dienstag landesweit gegen die Reform des Uni-Gesetzes protestiert.
Wie hier in Graz wurde am Dienstag landesweit gegen die Reform des Uni-Gesetzes protestiert.(c) APA/INGRID KORNBERGER (INGRID KORNBERGER)
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Initiative „Bildung brennt“ mobilisierte am Dienstag Tausende Studierende landesweit gegen die geplante Gesetzesnovelle. Die ÖH-Vorsitzende Sabine Hanger distanzierte sich von den - trotz Lockdowns - organisierten Aktionen.

Nicht die Uni wie 2009, sondern die Bildung brennt 2021 – zumindest sinngemäß, wenn es nach verärgerten Hochschülern geht, die unter diesem Motto in Wien, Graz, Innsbruck, Linz und Dornbirn zu Demos gegen die geplante Reform des Universitätsgesetzes (UG) [premium] aufriefen. „Bildung brennt“ hatte am späten Dienstagnachmittag in Wien mit 1500 Teilnehmern gerechnet, in Linz waren es zuvor 200 Teilnehmer. Eine entsprechende Petition der Initiative sammelte bisher zudem rund 22.000 Unterschriften.