Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Wissenschaft

Warum uns Vogel­zwitschern glücklich macht

Die ornithologische Vielfalt einer Region korreliert mit dem Glück der Bewohner, stärker als andere Natur-Faktoren. Vögel singen um ihr Leben, wir genießen es ästhetisch. Plus: eine Vorschau auf die anlaufende „Konzertsaison“.

Es ist kalt, düster, alles hat zu. Der Unmut wächst: Wie es unter unseren Füßen knirscht, so auch im Gemüt. Aber es braucht nur ein einsamer Vogel in dürren Zweigen seine Stimme zu erheben, und schon breitet die Zuversicht ihre Flügel aus. Sie trägt uns transzendierende Wesen fort, wir weilen woanders, jenseits dieser trüben Tage. Was klingt da in uns an, wenn Singvögel zwei Membranen am Eingang ihrer Lunge zum Schwingen bringen? Regt sich ein vergessenes Sensorium, das uns auch mitten in der Stadt in Einklang mit der Natur bringt? Kann man dieses Gefühl Glück nennen?