Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Pizzicato

Schwarzer Racheengel

Kathrin Glock schoss im Ibiza-Untersuchungsausschuss schnell und scharf - und sich ins Knie.

In der Welt der Waffenfans hat Glock einen klingenden Namen, und insbesondere im Wilden Westen zwischen Wyoming und Washington hängen sie ihn an die große Glocke. Sind der Glaube an ein höheres Wesen, die Institutionen des Rechtsstaats und die Macht des Dollars auch verloren gegangen, so klammern sie sich an einen ehernen Grundsatz: „In Glock We Trust“.

Da mag der frühere kalifornische Gouvernator aus Styria noch so sehr mit seinem Schwert herumfuchteln – sie halten die Pistole made in Carinthia in hohen Ehren. Der Auftritt eines FPÖ-Pistoleros im illuminierten Ibiza-Werbevideo hat den Marktwert ins Immense gesteigert. Unbezahlbar, wie „Joschi“ Gudenus im Stakkato ausrief, als würde er eine Salve abfeuern: „Glock, Glock, Glock.“

Was aber ritt die Pferdenärrin Kathrin Glock bei ihrer Aussage vor dem Ibiza-Untersuchungsausschuss? Wie ein Racheengel erschien sie ganz in Schwarz, blaffte die Abgeordneten an wie eine Hollywood-Diva in einer Gerichtsshow und lieferte einen Spruch fürs Stammbuch: „Wenn Sie mich googeln, werden Sie meine Qualifikation sehen.“ Er geht in den Zitatenschatz ein, den Walter Maischberger und Co. bereichert haben. Ein Schuss ins Knie: Ihren Aufsichtsratsjob war sie im Handumdrehen los. In den heimischen Gefilden Kärntens hätte sie sich wohl nicht vergaloppiert.