Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Corona-Impfungen

Papst Franziskus bereits gegen Covid geimpft

Die Kühllogistik für die Impfungen im Vatikan steht bereit.
Die Kühllogistik für die Impfungen im Vatikan steht bereit.APA/AFP/VATICAN MEDIA/HANDOUT
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Impfkampagne im Vatikan hat begonnen, berichten Medien. Franziskus nannte es eine „moralische Pflicht“, sich impfen zu lassen.

Papst Franziskus ist am Mittwoch gegen das Coronavirus geimpft worden. Dies berichtete die gut informierte argentinische Tageszeitung "La Nacion" unter Berufung auf Quellen im Vatikan. Die vatikanische Pressestelle berichtete lediglich vom Beginn der Impfkampagne im Vatikan, an der sich bis zu 10.000 Personen beteiligen werden.

Papst Franziskus hatte zuletzt in einem am Sonntagabend ausgestrahlten Interview mit dem italienischen TV-Sender "Canale 5" bestätigt, dass er sich für die Impfung angemeldet habe. Es sei eine "moralische Pflicht", sich gegen Covid-19 impfen zu lassen, so der Argentinier. Auch der emeritierte Papst Benedikt XVI., der in einem Kloster im Vatikan lebt, soll geimpft werden.

Zunächst werden im Vatikan die Mitarbeiter der Gesundheitsdienste, das Sicherheitspersonal sowie ältere Menschen geimpft. Außerdem wird jenes Personal schnell immunisiert, das besonders in Kontakt mit vielen Menschen kommt, teilte der Vatikan mit. Die Impfung wird nicht nur den vatikanischen Staatsangehörigen verabreicht, sondern auch den Nuntien (Botschaftern), die in den verschiedenen Staaten im diplomatischen Einsatz sind, sowie den in Rom und im Vatikan lebenden Kardinälen, teilte der Vatikan mit. Die Teilnahme an der Impfung ist freiwillig, bereits vor Weihnachten mussten Interessierte sich und ihre Familienangehörigen anmelden.

Erzbischof von Glasgow verstorben

Glasgows Erzbischof Philip Tartaglia ist tot. Er starb laut Kathpress am Mittwoch im Alter von 70 Jahren nach einer Corona-Infektion, wie die Erzdiözese auf seiner Website bestätigte. Tartaglia leitete die schottische Hauptstadterzdiözese seit 2012. Der 13. Jänner ist der Gedenktag von Sankt Mungo, Schutzpatron von Glasgow.

Tartaglia wurde 1951 in Glasgow geboren. Er studierte am Päpstlichen Schottischen College und an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. 1975 zum Priester geweiht war er ab 2005 Bischof von Paisley.

Kurz nach Weihnachten wurde Tartaglia positiv auf Covid-19 getestet und begab sich in Selbstisolation. Die genaue Todesursache steht der Erzdiözese zufolge noch nicht fest. Es liegt nun an Papst Franziskus, einen neuen Erzbischof zu ernennen. Bis dahin wird die Erzdiözese von einem Administrator geleitet.

(APA)