Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Itailen

Renzi lässt Koalition platzen: Wie EU-Gelder Italiens Regierung sprengen

REUTERS
  • Drucken
  • Kommentieren

Renzi zog den Stecker aus der italienischen Drei-Parteien-Koalition, weil seine weit größeren Regierungspartner keine ESM-Kredite beantragen wollen: Dahinter steckt ein emotionaler Glaubensstreit.

Die italienische Regierungskoalition ist auseinandergebrochen: Am Mittwochabend gab Ex-Premier Matteo Renzi bekannt, dass er wie angedroht seine Ministerinnen aus dem Bündnis abzieht – und somit den Sturz herbeiführt. Ohne Renzis Kleinstpartei Italia Viva hat die vom parteilosen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte geführte Koalition keine ausreichende Mehrheit mehr. „Der Pandemie-Notstand kann nicht das einzige Element sein, das diese Regierung zusammenhält“, erklärte Renzi.