Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Wirtschaftspolitik

Bei Alkoholmissbrauch gilt: Früh übt sich

Im weltweiten Vergleich liegt das Mindestalter für Alkoholkonsum in Österreich und Deutschland sehr niedrig.
Im weltweiten Vergleich liegt das Mindestalter für Alkoholkonsum in Österreich und Deutschland sehr niedrig.(c) Getty Images (Stuart Franklin)
  • Drucken
  • Kommentieren

Schon Jugendliche unter 16 Jahren kommen leicht an Alkohol und trinken ihn gern. Doch ab diesem Alter steigt der Konsum sprunghaft an. Eine Erhöhung des gesetzlichen Mindestalters würde Heranwachsende schützen.

„Leute, wenn einer bei der Party umkippt und nicht mehr ansprechbar ist: Ruft die Rettung“, bläut der Gesundheitskabarettist Ingo Vogl den Schülern ein, die er über „Rauchen, Saufen, Sex und Drogen“ aufklärt. Darin kommt auch die Geschichte von einem 15-Jährigen vor, der beinahe gestorben wäre, bis sich doch endlich ein Freund getraut hat, die Rettung zu holen. Immerhin liegt das gesetzliche Mindestalter in Österreich bei 16 Jahren: Jugendliche fürchten den Arm des Gesetzes, wenn sie unter diesem Alter beim Komasaufen erwischt werden.

„Im weltweiten Vergleich liegt das Mindestalter für Alkoholkonsum im deutschsprachigen Raum sehr niedrig“, sagt Martin Halla, Wirtschaftsprofessor der Uni Linz. In den USA darf man erst ab 21 Jahren Alkohol trinken, in den meisten europäischen Ländern ab 18. Aber in Belgien, Deutschland, Österreich und der Schweiz schon ab 16, zumindest „nicht gebrannten Alkohol“.