Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Quergeschrieben

Sorry, Herr Professor: Es ist Zeit zu gehen

PK DER BUNDESREGIERUNG 'WEITERE DETAILS ZU CORONA-MASSNAHMEN'
APA/GEORG HOCHMUTH
  • Drucken
  • Kommentieren

Verunsicherung, Widersprüche, Chaos wirken sich im Schulwesen aktuell fatal aus. Man sollte Heinz Faßmann nicht zumuten, das weiter durchzustehen.

Es ist nicht Ihre Schuld, Herr Minister Faßmann. Sie wären sicher ein guter Wissenschaftsminister. Doch die Zeiten, die sind nicht so. Sie sind Forscher, kein Politiker. Das haben Sie bereits in der vorigen Regierung erkannt, als sie in einem Interview im Oktober 2018 zur Wiedereinführung der Noten an den Volksschulen meinten: „Es ist eine politische Entscheidung, wie vieles, was ich entscheiden muss. Nicht hinter jeder politischen Entscheidung gibt es auch eine wissenschaftliche Fundierung."

Der Satz wirkte schon vor der Pandemie nicht vertrauenerweckend. Da konnten Sie aber noch nicht wissen, wie verheerend sich die Diskrepanz zwischen wissenschaftlichen Fakten und politischen Entscheidungen auf das Vertrauen der Menschen und die Glaubwürdigkeit der Politik auswirken wird – in Zeiten von Covid-19.