Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Demonstrationen

Nawalnys Anhänger proben den Aufstand

(c) REUTERS (EVGENIA NOVOZHENINA)
  • Drucken
  • Kommentieren

In Dutzenden russischen Städten fanden am Samstag Protestaktionen gegen „Putins Willkürherrschaft“ statt. In Moskau forderten Zehntausende die Freilassung Alexej Nawalnys, bevor die Polizei die Demonstration mit Härte auflöste.

Für einige Minuten war die Stärke der Demonstranten zu spüren: Auf dem Moskauer Puschkin-Platz, dem Zentrum des Protests, standen Menschen dicht an dicht. „Putin ist ein Dieb!“, „Freiheit für Nawalny!“, skandierte die Menge. Von allen Seiten strömten noch mehr Menschen herbei. Über die breite Twerskaja-Straße, die vom Kreml nach Norden führt, ergoss sich ein Hupkonzert der Unterstützung. Polizeiangaben zufolge gingen am Samstag 4000 Menschen für die Freilassung Alexej Nawalnys auf die Straße. Die Schätzung der Nachrichtenagentur Reuters lautete 40.000. Gemessen an der Einwohnerzahl der russischen Hauptstadt (13 Mio.) war der Protest überschaubar. Aber für Moskauer Demoverhältnisse war die Menschenmenge dennoch beträchtlich.