Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Kommentar

Eine solide Fahrt durch den Coronaslalom

Kitzbühel-Jubel coronakonform: Doppelsieger Beat Feuz mit Team.APA/HELMUT FOHRINGER
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Weltcup-Blasen halten, von Finnland bis Kitzbühel.

Inmitten einer Pandemie Hunderte Menschen aus aller Herren Länder in Gruppen durch ganz Mittel- und Nordeuropa zu befördern, um Skirennen zu veranstalten, hört sich nach keiner guten Idee an. Doch der Skiweltcup ist bisher sehr ordentlich durch den Coronawinter gekommen.

Anfangs war es nicht das Virus, sondern wie üblich zu viel oder zu wenig Schnee, der Rennen verhinderte. Und als dann doch wegen der britischen Variante gezittert wurde, in Wengen und in Kitzbühel, stand rasch sicherer Ersatz parat.