Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Quergeschrieben

Wie große Angst den Einzelnen und unsere Gesellschaft zersetzt

Angst warnt uns vor Gefahr. Zu viel Angst oder wenn sie zu lange andauert, richtet bei Menschen und in der Gesellschaft großen Schaden an.

In der Zeit des eskalierenden Kalten Krieges, in den 1950er- und 60er-Jahren, beherrschte die Angst vor einem Atomkrieg die Menschen. Dann trat an diese Stelle die Angst vor einem Atomunfall, vor Umweltzerstörung durch sauren Regen und das Ozonloch.

Das alles ist in den Hintergrund getreten, und dass das Ozonloch über der Antarktis heuer Rekordausmaße erreicht hat, ist heute eine Randnotiz. Angst begleitet den Menschen ein Leben lang, der Kampf gegen Ängste war und ist in der Geschichte der Menschheit stets ein Thema. Die Aufklärung und die moderne Wissenschaft konnten die Ängste nicht zur Gänze nehmen, aber die Objekte und die Methoden der Angstbekämpfung änderten sich. Man hat heute keine Angst mehr vor einer Sonnenfinsternis, die man mit Magie zu bannen versucht.