Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Serie: Natur-Talente

Aus alt mach knusprig: "Mit jedem Kilo Granola wird ein Kilo Brot gerettet"

Wertvolle Ressourcen. Mit dem "Brüsli" rettet man nicht nur Brot, das nicht verkauft wurde, sondern spart damit auch Wasser ein.
Wertvolle Ressourcen. Mit dem "Brüsli" rettet man nicht nur Brot, das nicht verkauft wurde, sondern spart damit auch Wasser ein.Lara Hensel
  • Drucken

Wenn Brot auf Müsli trifft, entsteht "Brüsli". Wie ein Wiener Start-up in Zusammenarbeit mit Bäckereien Brot vom Vortag zu Knuspermüsli veredelt.

Die Idee kam ihnen beim Spielen. Oder besser gesagt: dem Sohnemann. Es ging darum, Lebensmittel und ihre Inhaltsstoffe besser kennenzulernen. Der Fünfjährige wollte seinen Eltern weismachen: "Müsli besteht aus Brot." So etwas gebe es nicht, antworteten sie ihm damals. Heute könnten sie ihm eine andere Antwort geben, denn heute veredeln Sarah Lechner und Michael Berger mit ihrem Start-up übrig gebliebenes Brot zu knusprigen Müsli-Mischungen. Denn die Idee des Kindes ließ ihnen keine Ruhe. "Sie machte einfach Sinn", erzählen sie. Im Hinterkopf hatten sie nämlich schon länger die Zahlen rund um Lebensmittel, "und wie wir in Österreich damit umgehen". Dass ganz Graz mit der Menge an Brot versorgt werden könnte, die in Wien täglich weggeworfen wird, zum Beispiel. Oder dass die Wiener im Jahr pro Kopf rund 40 Kilogramm Lebensmittel entsorgen, die eigentlich noch genießbar sind.

Mehr erfahren