Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Modetrend

Bridgerton: Was es mit "Regencycore" auf sich hat

Die Netflix-Serie Bridgerton ist überaus erfolgreich. Und mit ihr steigt die Nachfrage nach Empire-Kleidern, Perlenschmuck und sogar Korsetts.

Ein Stück Eskapismus im Lockdown liefert die Serie Bridgerton, die aktuell auf "Netflix" läuft. Neben rauschenden Ballnächten und einer anbahnenden Liebesbeziehung sind es vor allem die opulenten Juwelen und extravaganten Kleider, die die Zuschauer fesseln. Stoff zum Träumen gibt es in der Serie im wahrsten Sinne des Wortes genug, über 7500 Kostüme kommen in der achtteiligen Serie vor.

Und auch abseits des Bildschirmes interessieren sich immer mehr Frauen für die Mode aus dem frühen 19. Jahrhundert. "Regencycore" nennt sich der Trend, die Suchanfrage danach stieg auf den Plattformen Stylight und Lyst stark an. Wir erinnern uns: Im ersten Lockdown war „Cottagecore“ und damit verbunde Cardigans besonders beliebt.

(c) imago images/ZUMA Press (Netflix via www.imago-images.de)

Was das konkret bedeutet? Statt nach Batik-Jogginganzügen und Sweatshirts wird nach Empire-Kleidern, wie sie etwa Protagonistin Daphne Bridgerton (Phoebe Dynevor) trägt, gesucht (ein Plus von 93 Prozent). Ebenfalls gefragt sind Capes, aber auch Babydolls sowie Perlen- und Kristallschmuck. Sogar Korsetts erleben - zumindest auf den Suchplattformen - ein Comeback mit einem Plus von 123 Prozent.

Die Serie und auch die dazugehörige Mode lädt zum Träumen ein. Von einer Zeit in hoffentlich absehbarer Zukunft, in der man das Haus auch wieder verlässt und sich dementsprechend mit Bedacht kleidet. Und dabei vielleicht nicht unbedingt an einer Teegesellschaft teilnimmt, sich aber zumindest im Kaffeehaus wiederfindet.

(c) imago images/Cinema Publishers C (via www.imago-images.de)

Regency im Jahr 2021

Wie stylt man Regencycore à la Bridgerton im Jahr 2021? Beginnen kann man bei den Accessoires. Fantasievolle Kopfbedeckungen sind einer der Hingucker der Bridgerton-Looks. Statt Tiara greift man dabei einfach zu einem Haarreifen. Modelle mit Perlen, Strass, aus Samt und mit Blumenmotiven sind überall zu finden.

(c) imago images/ZUMA Press (Netflix via www.imago-images.de)

Ebenfalls ins Auge sticht der Schmuck. Opulente Colliers und Ohrringe gehören zur Ausstattung der feinen Ladys. Statement-Schmuck liegt ohnehin im Trend. Bei den Schuhen greift man zu klassischen Mary-Janes, auch diese gibt es mit verzierten Schnallen. Romantische Kleider mit Voilants und Puffärmel haben viele Designer wie Erdem, Zimmermann und Simone Rocha in ihrer Sommerkollektion.

Mit Minimalismus und Sportswear, zwei momentan sehr beliebte modische Strömungen, hat Regencycore zwar überhaupt nichts zu tun. Doch der Trend gibt eine Leichtigkeit zurück und auch eine gewisse Dekadenz in der Mode, die wohl nicht nur Designer Post-Covid herbeisehnen.

 

(chrile)