Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Augsburgs einzigartiger Beitrag zum sozialen Wohnbau: die 500 Jahre alte Fuggerei.
Premium
Augsburg

Die Fuggerei: Gated Community aus der Renaissance

Die heute älteste noch existierende Sozialsiedlung der Welt, die Fuggerei, wird 500 Jahre alt. Ihre ursprüngliche Intention ist aufrecht. Für die Stadt Augsburg ist es die meistfrequentierte Sehenswürdigkeit.

Dagegen sölle ain yedes Hawsvolckh alle Jar ain Gulden, zu Auffenthaltung der Gebew geben.“ Was sich nach schwerer Zunge anhört, ist der bedeutendste Passus eines Stiftungsbriefs aus dem Jahr 1521. Und der hat einen bis heute gültigen revolutionären Inhalt. Der Stifter war kein Geringerer als der Augsburger Kaufmann, Bankier und Bergbauunternehmer Jakob Fugger, der seinem Beinamen, „der Reiche“, alle Ehre machte. Vor 500 Jahren, am 23. August, stiftete er mit zwei Neffen die heute älteste noch existierende Sozialsiedlung der Welt, die Augsburger Fuggerei. Hier sollten „würdige Arme“ ein Zuhause finden und nicht mehr als einen Rheinischen Gulden Miete zahlen. Daran hat sich bis auf die Währung nie etwas geändert. Heute bezahlt man für eine Wohnung in der Fuggerei 0,88 Euro Kaltmiete – im Jahr!