Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Covid-19

Impfstoff wird in Europa noch knapper

Die Spannungen zwischen der EU und den Impfstoffherstellern nehmen zu.
Die Spannungen zwischen der EU und den Impfstoffherstellern nehmen zu.APA/AFP/GETTY IMAGES/MICHAEL CIA
  • Drucken
  • Kommentieren

Die EU-Arzneimittelbehörde erteilt AstraZeneca die Zulassung, verweist aber auf fehlende Daten zu älteren Personen. Österreich muss nun selbst entscheiden.

Amsterdam/Wien. Die Spannungen zwischen der EU und den Impfstoffherstellern nehmen zu. Die Zulassung des Vakzins von AstraZeneca am Freitag trug nicht zu einer Beruhigung bei. Zum einen werden aus Mitgliedstaaten immer neue Lieferengpässe gemeldet. Zum anderen hat die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) zwar die dritte vorläufige Genehmigung für alle Personen über 18 Jahre erteilt, gleichzeitig aber auf fehlende Studiendaten zur Wirksamkeit bei älteren Personen ab 55 Jahren hingewiesen.