Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
ICQ

"UhOh": Geist der Vergangenheit

Manches sollte einfach eine schöne Erinnerung bleiben.
Manches sollte einfach eine schöne Erinnerung bleiben.(c) imago images/Westend61 (Marco Govel via www.imago-images.de)
  • Drucken

Mit dem WhatsApp-Exodus erlebt eine längst vergessene App ein Revival: ICQ. Lohnt der Umstieg auf den Dienst mit Nostalgiefaktor? Ein persönlicher Rück- und Ausblick.

Eine Reise in die Vergangenheit klingt so nostalgisch einladend, als sollte man sich danach sehnen. Die Wahrheit ist, dass manches einfach in der Vergangenheit bleiben sollte. Man läuft nur Gefahr, sich seine Erinnerungen zu ruinieren. Genau das passiert nämlich, wenn man bei seinem WhatsApp-Exodus, aufgrund der Datenweitergabe an Facebook bei ICQ landet.

Der Großvater von WhatsApp, Telegram und Signal ist zurück. Die erste Chatplattform, die in den Nullerjahren unsere Herzen im Sturm erobert hat. Mit ach so kreativen, damals supercoolen Nutzernamen wie „L0$TSP!CEG!RRRL“ – was haben wir uns nur gedacht? – verbrachten wir Stunden sinnlos vor dem Rechner. Egal, was wir gerade machten, das ICQ-Fenster war immer an.