Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Literatur

Alles wird gut in Bruck an der Laa

Aus Wut, Frust und Verzweiflung schafft Mieze Medusa einen vorwiegend positiv gestimmten Roman.
Aus Wut, Frust und Verzweiflung schafft Mieze Medusa einen vorwiegend positiv gestimmten Roman.Claudia Rohrauer
  • Drucken

Die Poetry-Slammerin Mieze Medusa zeigt, dass sie auch Romanfiguren kann. In „Du bist dran“ jongliert sie mühelos mit drei grundverschiedenen Ich-Erzählern.

Agnesa ist 18 Jahre alt, eine übergewichtige Schulabbrecherin, deren Selbstwertgefühl ebenso winzig ist wie ihre Verehrung der „Königin“ Beyoncé grenzenlos. Eduard Schober ist in die mittleren Jahre gekommen, ohne viel dafür vorzuweisen zu haben. Der alleinstehende Computer-Nerd versteht unter einer gelungenen Penetration einen erfolgreichen Hack, mit dem er die Firewalls seiner Kunden testet. Felicitas, an der Schwelle zum 70. Geburtstag, ist eine alternative Weltverbesserin, deren Wut im Bauch an sich schon eine ernsthafte Bedrohung für das Weltklima darstellt.

Diese drei Außenseiter hat sich die österreichische Poetry-Slammerin und Rapperin Mieze Medusa (Doris Mitterbacher mit bürgerlichem Namen) als Hauptfiguren für ihren zweiten Roman „Du bist dran“ ausgesucht. Wer hier wobei oder wofür dran ist, bleibt Auslegungssache. Keinen Zweifel gibt es allerdings daran, dass Mieze Medusa schreiben kann. Gekonnt verleiht sie drei verschiedenen Ich-Erzählern aus unterschiedlichen Altersgruppen und Lebenswelten authentische Stimmen.