Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

USA

Biden will Einbürgerungsprozess für Millionen Migranten vereinfachen

TOPSHOT-US-politics-BIDEN-health
Biden unterzeichnete bereits mehrere sogenannte "Executive Orders", meist im Beisein von Vizepräsidentin Kamala Harris. (Archivbild)APA/AFP/MANDEL NGAN
  • Drucken

Der neue US-Präsident plant für Dienstag die Unterzeichnung mehrerer Dekrete. Insgesamt geht es um neun Millionen Migranten, die für die US-Staatsbürgerschaft infrage kommen.

US-Präsident Joe Biden will den Einbürgerungsprozess in die USA für Migranten vereinfachen. Im Laufe des Dienstags wird der Präsident nach Angaben von Regierungsmitarbeitern mehrere Dekrete unterzeichnen, welche die Einbürgerung von neun Millionen Menschen erleichtern sollen, die für die US-Staatsbürgerschaft infrage kommen. Biden kehrt damit der einwanderungsfeindlichen Politik seines Vorgängers Donald Trump weiter den Rücken.

Der Präsident wolle am Nachmittag insgesamt drei Dekrete unterzeichnen, darunter auch eines, das legale Einwanderungswege wiederherstellen solle, hieß es in Washington. Unter Präsident Barack Obama erhielten so hunderte Minderjährige die Möglichkeit, ihren Eltern in die USA zu folgen, ohne sich auf gefährliche Migrationsrouten begeben zu müssen. Des Weiteren soll eine Arbeitsgruppe beauftragt werden, an der Grenze zu den USA getrennte Migrantenfamilien wieder zusammenzuführen.

Biden annullierte bereits am ersten Amtstag eine Reihe von Trumps Maßnahmen in der Einwanderungspolitik, darunter das Mammutprojekt zum Mauerbau an der Grenze zu Mexiko und das Einreiseverbot für Menschen aus mehrheitlich muslimischen Ländern. Der neue Präsident strebt eine umfassende Reform an, durch die Millionen von Migranten ohne Aufenthaltstitel einen legalen Status erhalten sollen.

(APA/AFP)