Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Klima

Die neue Abhängigkeit von China

Kohleabbau in der chinesischen Provinz Hubei
Kohleabbau in der chinesischen Provinz HubeiAPA/AFP/STR
  • Drucken
  • Kommentieren

Der „Grüne Deal“ der EU-Kommission will die Netto-Treibhausgasemissionen in 30 Jahren auf null senken. Das hat dramatische geopolitische Auswirkungen, wie eine Bruegel-Studie zeigt.

Der Plan Ursula von der Leyens kommt einer Revolution gleich: Bis zum Jahr 2050 will die Kommissionspräsidentin Europa mit dem „Green Deal“ zum ersten klimaneutralen Kontinent machen, was eine Totalreform des europäischen Energiemix aus Öl, Kohle und Gas hin zu erneuerbaren Energien zur Folge hat. Doch das ambitionierte Ziel, das auf der Prioritätenliste der EU-Kommission ganz oben steht, hat auch tief greifende geopolitische Auswirkungen. Das zeigt eine neue Studie des Brüsseler Thinktanks Bruegel und des European Council on Foreign Relations.