Schweiz bleibt wettbewerbsfähigste Volkswirtschaft

Studie: Schweiz wettbewerbsfähigste Volkswirtschaft
Studie: Schweiz wettbewerbsfähigste Volkswirtschaft(c) REUTERS (Miro Kuzmanovic)

Wie schon im Vorjahr belegt die Schweiz im Weltwettbewerbs-Bericht des Weltwirtschaftsforums den ersten Platz. Danach folgen Schweden, Singapur und die USA. Österreich rutscht um einen Platz auf die 18

Die Schweiz bleibt die wettbewerbsfähigste Volkswirtschaft der Welt. Das geht aus dem am Donnerstag veröffentlichten Weltwettbewerbsbericht hervor, den das Weltwirtschaftsforum regelmäßig unter fast 140 Volkswirtschaften erstellt. Die Schweiz belegte auch schon im vergangenen Jahr den ersten Platz.

Hinter der Schweiz folgen in der aktuellen Studie Schweden, Singapur und die USA (bisher 2. Platz). Deutschland ist in der Rangfolge um zwei Plätze auf Platz fünf vorgerückt.

Die Schweiz zeichnet sich nach diesen Erhebungen erneut durch Innovation und eine hoch entwickelte Geschäftskultur aus. So gehörten die Forschungsinstitute zu den besten der Welt. Hinzu komme ein enge Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, die wiederum in Forschung und Entwicklung kräftig investiere. Auch der Arbeitsmarkt gehöre zu den leistungsfähigsten der Welt, schreiben die Autoren.

Österreich bei Grundversorgung gut

Österreich belegt gesamt den 18. Platz. In den einzelnen Unterkategorien, die zur gesamten Wettbewerbsfähigkeit führen, schneidet Österreich sehr unterschiedlich ab. Auf dem guten sechsten Platz etwa ist Österreich, wenn es um "Business Sophistication" geht. In dieser Kategorie werden etwa die Anzahl und Qualität der regionalen Versorgung und die ausgereiften Produktionsprozesse bewertet. Sehr schlecht hingegen schneidet Österreich (Rang 32) bei der Effizienz des Arbeitsmarktes ab. Denn hier zählen etwa flexible Lohngestaltung und natürlich die Lohnnebenkosten als zentrale Größen. Besonders schlecht schneidet Österreich eben bei bei der Lohnflexibilität ab - hier gibt es mit Rang 139 die rote Laterne.

 

Österreichs Ränge in den einzelnen Kategorien:

 

Österreich
Rang
Grundbedingungen
15
davon Institutionen 15

Infrastruktur 20

Makroökonomie 23

Gesundheit und

Grundbildung 17
Effizienzbestimmer
16
davon Höhere Bildung 16

Markteffizienz 19

Arbeitsmarkt 32

Finanzmarkt 23

techn. Bereitschaft 18

Marktgröße 33
Innovation/Entwicklung
13

Wirtschaftsentw. 6

Innovation 20

ÖGB freut sich über Arbeismarkt-Bewertung

"Die Wettbewerbsstudie des Weltwirtschaftsforums bescheinigt Österreich im Punkt Lohnflexibilität schlechtes Abschneiden - für uns ist das allerdings alles andere als negativ", sagt ÖGB-Präsident Erich Foglar "Das heißt nämlich, dass die Kollektivvertragspolitik der Gewerkschaften funktioniert, dass geregelte Löhne und Gehälter nicht nur den Arbeitnehmern, sondern auch den Unternehmen Sicherheit bieten - in diesem Punkt liegt der WWF mit seiner Einschätzung über die gute Kooperation der Sozialpartner richtig.", so der ÖGB-Präsident.

USA weiter im Rückwärtsgang

Die USA bewegen sich dagegen nach Ansicht des Forums weiter im Rückwärtsgang. Es gebe zahlreiche zunehmende Schwachpunkte in der amerikanischen Volkswirtschaft. Vor allem traue die Bevölkerung den Politikern nicht. Dennoch gehörten die US-Unternehmen und Forschungsinstitute weiterhin zu den besten der Welt. Für die hohe öffentliche Verschuldung müsse es unbedingt eine "Exit-Strategie" geben, was zu einer Verbesserung der künftigen Wettbewerbsfähigkeit der USA führen werde, schreibt das Forum.   

Nigeria verliert, Mongolei gewinnt

Den größten Sprung nach oben im Ranking macht die Mongolei, die sich von Rang 117 im Vorjahr auf Rang 99 verbessert. Auch Sri Lanka (79  auf 62) und Vietnam (75 auf 62) schneiden heuer deutlich besser ab.

Im Gegenteil dazu rutscht Nigeria von Rang 99 auf die 127 ab, Pakistan verschlechtert sich um 22 Plätze von 101 auf 123.

Schlechtestes europäisches Land ist Bosnien-Herzegowina (102) vor Serbien (96). Unter den EU- und Euro-Staaten schneidet Griechenland (83) am schlechtesten ab.

Die vollständige Liste:




Rang Veränderung
Rang Land Punkte 2009 Zu 2009
1 Schweiz 5,63 1 0
2 Schweden 5,56 4 2
3 Singapur 5,48 3 0
4 USA 5,43 2 -2
5 Deutschland 5,39 7 2
6 Japan 5,37 8 2
7 Finnland 5,37 6 -1
8 Niederlande 5,33 10 2
9 Dänemark 5,32 5 -4
10 Kanada 5,30 9 -1
11 Hong Kong 5,27 11 0
12 Großbritannien 5,25 13 1
13 Taiwan/China 5,21 12 -1
14 Norwegen 5,14 14 0
15 Frankreich 5,13 16 1
16 Australien 5,11 15 -1
17 Qatar 5,10 22 5
18 Österreich 5,09 17 -1
19 Belgien 5,07 18 -1
20 Luxemburg 5,05 21 1
21 Saudi Arabien 4,95 28 7
22 Korea 4,93 19 -3
23 Neuseeland 4,92 20 -3
24 Israel 4,91 27 3
25 Arab. Emirate 4,89 23 -2
26 Malaisien 4,88 24 -2
27 China 4,84 29 2
28 Brunei Darussalam 4,75 32 4
29 Irland 4,74 25 -4
30 Chile 4,69 30 0
31 Island 4,68 26 -5
32 Tunesien 4,65 40 8
33 Estland 4,61 35 2
34 Oman 4,61 41 7
35 Kuwait 4,59 39 4
36 Tschechien 4,57 31 -5
37 Bahrain 4,54 38 1
38 Thailand 4,51 36 -2
39 Polen 4,51 46 7
40 Zypern 4,50 34 -6
41 Puerto Rico 4,49 42 1
42 Spanien 4,49 33 -9
43 Barbados 4,45 44 1
44 Indonesien 4,43 54 10
45 Slowenien 4,42 37 -8
46 Portugal 4,38 43 -3
47 Litauen 4,38 53 6
48 Italien 4,37 48 0
49 Montenegro 4,36 62 13
50 Malta 4,34 52 2
51 Indien 4,33 49 -2
52 Ungarn 4,33 58 6
53 Panama 4,33 59 6
54 Südafrika 4,32 45 -9
55 Mauritius 4,32 57 2
56 Costa Rica 4,31 55 -1
57 Azerbaijan 4,29 51 -6
58 Brasilien 4,28 56 -2
59 Vietnam 4,27 75 16
60 Slowakei 4,25 47 -13
61 Türkei 4,25 61 0
62 Sri Lanka 4,25 79 17
63 Russland 4,24 63 0
64 Uruguay 4,23 65 1
65 Jordanien 4,21 50 -15
66 Mexiko 4,19 60 -6
67 Rumänien 4,16 64 -3
68 Kolumbien 4,14 69 1
69 Iran 4,14 n/a n/a
70 Lettland 4,14 68 -2
71 Bulgarien 4,13 76 5
72 Kasachstan 4,12 67 -5
73 Peru 4,11 78 5
74 Namibien 4,09 74 0
75 Marocco 4,08 73 -2
76 Botswana 4,05 66 -10
77 Kroatien 4,04 72 -5
78 Guatemala 4,04 80 2
79 Mazedonien 4,02 84 5
80 Ruanda 4,00 n/a n/a
81 Ägypten 4,00 70 -11
82 El Salvador 3,99 77 -5
83 Griechenland 3,99 71 -12
84 Trinidad and Tobago 3,97 86 2
85 Philippines 3,96 87 2
86 Algerien 3,96 83 -3
87 Argentinien 3,95 85 -2
88 Albanien 3,94 96 8
89 Ukraine 3,90 82 -7
90 Gambia 3,90 81 -9
91 Honduras 3,89 89 -2
92 Libanon 3,89 n/a n/a
93 Georgien 3,86 90 -3
94 Moldavien 3,86 n/a n/a
95 Jamaica 3,85 91 -4
96 Serbien 3,84 93 -3
97 Syrien 3,79 94 -3
98 Armenien 3,76 97 -1
99 Mongolei 3,75 117 18
100 Libyen 3,74 88 -12
101 Dom.Republik 3,72 95 -6
102 Bosnien Herzeg. 3,70 109 7
103 Benin 3,69 103 0
104 Senegal 3,67 92 -12
105 Ecuador 3,65 105 0
106 Kenya 3,65 98 -8
107 Bangladesch 3,64 106 -1
108 Bolivien 3,64 120 12
109 Cambodia 3,63 110 1
110 Guyana 3,62 104 -6
111 Kamerun 3,58 111 0
112 Nicaragua 3,57 115 3
113 Tanzania 3,56 100 -13
114 Ghana 3,56 114 0
115 Zambia 3,55 112 -3
116 Tajikistan 3,53 122 6
117 Cape Verde 3,51 n/a n/a
118 Uganda 3,51 108 -10
119 Äthiopien 3,51 118 -1
120 Paraguay 3,49 124 4
121 Kyrgyz Republic 3,49 123 2
122 Venezuela 3,48 113 -9
123 Pakistan 3,48 101 -22
124 Madagascar 3,46 121 -3
125 Malawi 3,45 119 -6
126 Swaziland 3,40 n/a n/a
127 Nigeria 3,38 99 -28
128 Lesotho 3,36 107 -21
129 Elfenbeinküste 3,35 116 -13
130 Nepal 3,34 125 -5
131 Mozambique 3,32 129 -2
132 Mali 3,28 130 -2
133 Timor-Leste 3,23 126 -7
134 Burkina Faso 3,20 128 -6
135 Mauritania 3,14 127 -8
136 Zimbabwe 3,03 132 -4
137 Burundi 2,96 133 -4
138 Angola 2,93 n/a n/a
139 Chad 2,73 131 -8