Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Nordirland

Queen Elizabeth lässt Gin produzieren

(c) Getty Images (WPA Pool)
  • Drucken

Die Zutaten des royalen Gins stammen aus den Gärten der nordirischen Residenz Hillsborough Castle and Gardens.

Geschüttelt oder gerührt? Wermut Dubonnet mit einem Drittel Gin, einer halben Zitronenschale und zwei Eiswürfeln. Das sind die Zutaten für den Lieblingscocktail der Queen, den sie regelmäßig trinken soll.

Nun kommt ein königlicher Gin von der nordirischen Residenz der Königin, Hillsborough Castle and Gardens, auf den Markt. Dieser wurde mit Rosenblättern, Äpfeln und Birnen aus dem royalen Garten angereichert.

Hillsborough arbeitet dafür mit der lokalen Destillerie Rademon Estate zusammen, um die Spezialversion ihres Shortcross Gins herzustellen. 400 Flaschen gibt es bisher davon. Die Rosenblätter wurden dafür händisch aus dem Granville Rose Garden des Anwesens geerntet. Der Rosengarten wurde ursprünglich von Lady Rose Bowes-Lyon, der ältesten Schwester von Queen Mum und damit der Tante von Queen Elizabeth, angelegt.

Die Idee eines royalen Gins ist dabei nicht ganz neu. Schon im Vorjahr verkündete der Buckingham Palace die Einführung eines Gins, der im Geschenkeladen der Royal Collection verkauft werden soll.

(chrile)