Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Gebirgsforschung

Landwirtschaft zwischen der Stadt und dem Gletscher

In Städten wie Huaraz wünschen sich Kleinbauern Hochhäuser und Infrastruktur neben ihren Feldern.
In Städten wie Huaraz wünschen sich Kleinbauern Hochhäuser und Infrastruktur neben ihren Feldern.[ Haller ]
  • Drucken

In den Anden nehmen Bauern rund um Städte – bei uns sagt man Speckgürtel – die Zersiedelung positiv wahr. Innsbrucker Forscher zeigen, wie Kleinbauern in Peru auf Städtewachstum und Klimawandel reagieren.

Weil ich bei Innsbruck aufgewachsen bin, sind Berge und Stadt für mich kein Gegensatz“, sagt Andreas Haller vom Institut für Interdisziplinäre Gebirgsforschung der Akademie der Wissenschaften. Andere nehmen die Alpen als ländlichen Raum wahr, sogar als Wildnis.

Die Symbiose von Städten und umliegenden Bergen untersucht der Geograf nun in Südamerika, in den Anden von Peru. Seine erste Südamerika-Reise anno 2004, nach dem Zivildienst, motivierte ihn zum Geografie-Studium an der Uni Innsbruck. Auch für Diplomarbeit und Dissertation reiste Haller immer wieder nach Peru. Auf den Ergebnissen baut nun sein Projekt „Periurbane Form in den peruanischen Anden“ auf, das vom Wissenschaftsfonds FWF finanziert ist.