Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Wien: Simmering will Strachegasse umbenennen

VIEL ORANGE IN DER WIENER STRACHEGASSE
(c) APA (Robert Jaeger)
  • Drucken

Um einen Bezug zu FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache auszuschließen, soll die Strachegasse künftig "Hugo-Strache-Gasse" heißen. Das fordern Grüne und SPÖ in Simmering.

Der Bezirk Wien-Simmering will eine seiner Straßen umbenennen: die Strachegasse. Sie wurde nach dem Gastechniker Hugo Strache (1865 bis 1927) benannt. Um klarzustellen, dass sie nichts mit dem derzeitigem FPÖ-Obmann zu tun hat, soll sie künftig "Hugo-Strache-Gasse" heißen.

Ein entsprechender Antrag der Grünen in der Bezirksvertretung wurde von der SPÖ unterstützt. Das berichteten die Simmeringer Grünen am Donnerstag. "Um für jetzt und alle Zeit jede Identifizierung mit dem FPÖ-Politiker Heinz-Christian Strache zu vermeiden, ist es nötig, die entsprechende Vornamen-Ergänzung durchzuführen", heißt es in dem Antrag.

FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl reagierte mit Häme: "Vielleicht wollen die Herrschaften den Stadtplan jetzt noch nach den Namen aller unserer Kandidaten durchforsten." Rot und Grün, so mutmaßte er, sitze jedenfalls die Angst vor Strache im Nacken.

Rathaus: "Grundsätzlich keine Umbenennungen"

Im Rathaus dürfte das Begehren aus Simmering nur geringe Chancen auf Umsetzung haben. Man wisse noch nichts von dem Antrag, sagte eine Sprecherin des zuständigen Stadtrats Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ). "Grundsätzlich machen wir aber keine Umbenennungen." Denn solche würden einen großen administrativen Aufwand für die Bewohner bedeuten, da Dokumente, Meldezettel oder Firmenschilder geändert werden müssten.

Möglich wäre laut Rathaus eine Zusatztafel, die erklärt, nach welcher Personen die Verkehrsfläche benannt ist. Dass die Gasse in Simmering den Namen des FPÖ-Chefs trägt, wäre ohnehin nicht einmal theoretisch möglich. Denn eine Straßenbenennung ist in Wien eine posthume Angelegenheit, sie wird frühestens ein Jahr nach dem Ableben der betreffenden Person durchgeführt.

Die Strachegasse erhielt ihren Namen 1940. Hugo Strache starb 1927 im Alter von 62 Jahren. Er hatte sich für die Schaffung einer Versuchsanstalt für Brennstoffe, Feuerungsanlagen und Gasbeleuchtung eingesetzt sowie technische Geräte erfunden, etwa zur Heizwertbestimmung.

 

(APA)