Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Medizin

Sensoren sollen Parkinson aufspüren

An der FH Vorarlberg entwickeln Forscher Mikrochips für Biosensoren.
An der FH Vorarlberg entwickeln Forscher Mikrochips für Biosensoren.
  • Drucken

An der FH Vorarlberg entwickeln Forscher Mikrochips für Biosensoren, mit denen sich die Krankheit früher feststellen lässt. Das soll, in Kooperation mit der Universität Yonsei in Südkorea, neue Chancen für die Therapie bringen.

In Österreich sind etwa 20.000 Menschen an Parkinson erkrankt. Nur zehn Prozent der Patienten sind bei der Diagnose jünger als 45 Jahre, die meisten befinden sich im sechsten Lebensjahrzehnt. Deutlich erkennbar werden Parkinson-Symptome erst, wenn die Krankheit bereits weit fortgeschritten ist. Dann sind in der Regel schon 60 Prozent der Nervenzellen im Bereich der relevanten Gehirnregion (Substantia nigra) degeneriert. Typisch sind Muskelstarre, verlangsamte Bewegungen und Muskelzittern in Ruhe.